Teileverfolgung in der Produktion

Teileverfolgung_pre

Bisher

In zahlreichen Unternehmen wird der Auftragsstatus nur an zwei Punkten digital erfasst: Bei Freigabe und beim Abschluss, wenn er den Versand verlässt. Eine feingliedrigere Erfassung erfolgt zwar auf Papier in Form eines Warenbegleitscheins, doch die Daten werden meist nur zeitversetzt oder gar nicht im Softwaresystem der Unternehmen erfasst. So ist der aktuelle Auftragsstatus nur den Mitarbeitern bekannt, die ihn gerade bearbeiten.

Wenn nun ein Kunde sich bei seinem Ansprechpartner im Vertrieb oder After Sales meldet, um nach dem Auftragsstatus zu fragen, sind außer den Plandaten keine Informationen verfügbar. Je nach Bedeutung des Auftrags erfolgt dann die Suche in der Fertigung selbst. Das heißt der Mitarbeiter läuft persönlich die Fertigungsschritte ab und sucht nach seinem Auftrag. Offensichtlich ist das sehr zeitaufwendig und wenig effektiv. Nach erfolgreicher Suche kann er den Kunden zurückrufen oder per E-Mail über den aktuellen Stand informieren und auf dessen Wünsche eingehen.

Teileverfolgung_post

Neu

Hier bietet die Selfbits Manufacturing Suite eine deutlich einfachere und effizientere Methode: Der Vertriebsmitarbeiter kann noch während des Gesprächs das Webdashboard der Selfbits Manufacturing Suite aufrufen und sich mit seinen Anmeldedaten einloggen. Die Manufacturing Suite hat eine eigene Oberfläche für Vertriebsmitarbeiter, die ihnen Informationen über den Stand der Fertigungsaufträge gibt. Dort können sie einfach nach dem Kunden oder der Auftragsnummer suchen und genau sehen, wie viel bereits produziert worden ist.

Die Manufacturing Suite kann das ermöglichen, da alle Fertigungsaufträge digital verwaltet werden. Die Produktionsplanung kann die Aufträge visuell Gantt-Chart basiert planen und die Mitarbeiter auf dem Shopfloor werden durch die App auf dem Tablet an den Maschinen oder ihre Smartphones durch den Auftrag geführt. Sie melden innerhalb der App Zeiten, Ausschuss und fertiggestellte Mengen.

So gewinnen Sie intern Transparenz und können Ihren Kunden einen besseren Service geben. Gleichzeitig ergeben sich dadurch natürlich auch interne Vorteile für Qualitätssicherung und Produktionsleitung.

Zum Einsatz kommende Funktionen der Selfbits Manufacturing Suite

Entnahme@0.5x

Track & Trace

Mit Hilfe von Tablets und Handscannern auf dem Shopfloor kann der Fluss von Waren und Material in der Produktion erfasst werden. In der Weboberfläche werden die Materialflüsse und Lagerbestände in Echtzeit visualisiert.

Registrierung@0.5x

Betriebsdatenerfassung in Echtzeit

Nutzen Sie Tablets an Maschinen oder die Flexibilität von Smartphones, um Rüstzeiten, Maschinenstillstandszeiten und -gründe sowie Gut- und Schlechtteile flexibel in Echtzeit zu erfassen.

Drill_wPersonnel_wTablet_wOrder__w512

Digitale Fertigungsaufträge

Stellen Sie Fertigungsaufträge und relevante Auftragsinformationen wie Zeichnungen, Einstellparameter, Artikelbeschreibungen und Prüfhinweise auf Tablets an Maschinen und Arbeitsplätzen papierlos bereit.

FAQ

Nein. Die Selfbits Manufacturing Suite lässt sich am ehesten mit einer integrierten BDE/MDE und PPS/MES Lösung vergleichen. Sie hat das Ziel, den Prozess von „Rampe-zu-Rampe“ im Sinne eines digitalen Zwillings möglichst detailliert abzubilden und alle relevanten Daten im Prozess zentral zu erfassen. Darauf aufbauend kann die Kernwertschöpfung optimiert und die zukünftige Produktion besser geplant werden. Stammdaten wie Artikel, Material und Maschinen werden über Schnittstellen aus dem ERP synchronisiert oder einmalig übertragen. Sämtliche buchhalterischen Prozesse finden weiterhin im ERP statt.

Ja. Alle gängigen ERP Systeme (SAP, ProAlpha, ABAS, Sage, Navision, Infor) bieten Schnittstellen um Daten zu extrahieren oder zurückzuführen. Gerne besprechen wir mit Ihnen Möglichkeiten zur Integration mit Ihrem bestehenden ERP.

Ja. Wir helfen gerne bei der Integration. Sprechen Sie uns einfach an.

Die Selfbits Manufacturing Suite bietet Schnittstellen über REST und GraphQL um auf Daten zuzugreifen. Dies erlaubt die eigenständige Entwicklung von Lösungen im Haus und die Integration mit anderer Software.

Unser Standard Betriebsmodell sieht das Hosting in der sicheren Cloud von AWS in Frankfurt am Main vor. Wenn Sie zwingend eine On-Premise Lizenz benötigen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Die Daten werden zentral in der AWS Cloud in Frankfurt am Main gespeichert und verarbeitet. Für jeden Kunden wir eine eigene VPC (Virtual Private Cloud) aufgesetzt, um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr darüber in unserem Datenschutz und Datensicherheit Whitepaper.

Es ist kompliziert. Wir haben zu unserem eigenen Erstaunen in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden festgestellt, dass Barcodes häufig deutlich günstiger und einfacher in der Handhabung sind als Lösungen mit NFC oder RFID. Die Auswahl der „Trägertechnologie“ ist letztlich immer abhängig von den Gegebenheiten in der Produktion. Setzen Sie große Behälter und automatisierte Handhabungstechnik ein, so geht die Tendenz zu RFID. Verwenden Sie kleine Behälter und gibt es Prozessschritte mit extremen externen Einflussfaktoren wie Temperatur oder Feuchtigkeit sind Barcodes häufig die bessere Option. Details besprechen wir gerne persönlich mit Ihnen.

Selfbits Shopfloor Lösungen
Steigern sie ihren Erfolg

Nutzen Sie die flexiblen Lösungen von Selfbits, um Ihre Auslastung zu optimieren und Verschwendung zu reduzieren.

Oliver Kuppler - Chief Executive Officer and Co-Founder

Starten Sie noch heute.

Wir freuen uns über Interesse an unseren Lösungen. Schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Mit dem Absenden Ihrer Daten, stimmen Sie zu, dass Selfbits GmbH die oben angegebenen persönlichen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung speichert und verarbeitet, um auf Ihre Anfrage zu reagieren und Inhalte bereitzustellen.

Kontaktinformationen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie zu optimieren und personalisieren zu können. Erfahren Sie mehr darüber in unserer Datenschutzerklärung.